Schamlippen OP: Vorbereitung

Schamlippenkorrektur – Vorbereitung auf die OP

Ist die Entscheidung für eine Schamlippenverkleinerung gefallen, soll die Durchführung möglichst reibungslos verlaufen. Eine gute Vorbereitung hilft den Eingriff stressfrei und komplikationslos zu gestalten. Was müssen Patientinnen bei der Vorbereitung auf eine OP zur Schamlippenverkleinerung beachten? Und wie sieht eine solche Vorbereitung konkret aus? Im Folgenden finden Sie wichtige Hinweise und Informationen zur idealen Vorbereitung auf den intimchirurgischen Eingriff.

Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden?

Schon während der Beratung und Planung der Schamlippenverkleinerung sollten Patientinnen ihren behandelnden Arzt über mögliche Allergien, Krankheiten und Medikamente, die eingenommen werden, aufklären. Diese Dinge könnte unter Umständen Einfluss auf den Eingriff haben und sollte deswegen unbedingt im Vorfeld geklärt werden. In jedem Fall sollte vor einer OP geklärt sein, dass alle wichtigen Voraussetzungen zur erfolgreichen Durchführung gegeben sind.

Den Termin für das Verkleinern der Schamlippe legen Patientinnen am besten in eine blutungsfreie Zeit ihres Zyklus‘, da die Blutungsneigung während der Regelblutung größer ist und manche Frauen ohnehin zu Schmerzen und Beschwerden während der Regel neigen. Da es sich bei den meisten Schamlippenkorrekturen um ästhetische Eingriffe handelt, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, werden Patientinnen auch nicht krankgeschrieben. Daher ist es für arbeitende Frauen empfehlenswert, sich eine Woche frei nehmen um sich in Ruhe zu regenerieren. Es sollte also rechtzeitig Urlaub beantragt werden.

Wichtig: OP Vorbereitung

Bei ambulanten Operationen dürfen Patientinnen noch am gleichen Tag die Praxis verlassen. Deshalb sollten sie sich im Vorfeld nach Möglichkeit um einen Verwandten oder Freund bemühen, der sie abholt und sicher nach Hause geleitet.

Kurz vor der Schamlippenverkleinerung

Am Tag der Schamlippen-OP müssen sich Patientinnen in einer guten körperlichen Verfassung befinden und sollten nicht schwanger sein, da eine Schamlippenverkleinerung eine zu hohe Belastung und ein zu hohes Risiko für die Schwangerschaft darstellt. Außerdem sollte in den Tagen vor der OP auf Alkohol, Nikotin und blutverdünnende Medikamente wie Aspirin verzichtet werden

Je nach Art der Betäubung (örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf bzw. Vollnarkose) müssen Patientinnen mit leerem Magen erscheinen. Alle Details werden im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt abgesprochen. Ebenso empfiehlt es sich zu der Operation in bequemer Kleidung zu erscheinen, da enge Kleidungsstücke nach der Schamlippenverkleinerung als störend empfunden werden können.

Checkliste: Vorbereitung auf eine Schamlippenkorrektur

  • Auswahl des richtigen Facharztes
  • Beratung und Voruntersuchung (Klärung von möglichen Allergien, Krankheiten und Medikamenten-Einnahme)
  • Terminvereinbarung (regelblutungsfreie Zeit)
  • Eventuell Urlaub für die OP nehmen
  • Abholservice für nach der Operation organisieren
  • Auf Alkohol, Nikotin und blutverdünnende Medikamente in den Tagen vor der OP verzichten
  • Auf die eigene körperliche Verfassung achten
  • Je nach Betäubungsart am OP-Tag nüchtern erscheinen
  • Zur Operation bequeme Kleidung tragen