Arten einer Schamlippenkorrektur

Welche Arten der Schamlippenkorrektur gibt es?

In der Intimchirurgie gibt es verschiedene Arten einer Schamlippenkorrektur, auch Labienkorrektur genannt. Unterschieden wird hierbei vor allem zwischen Eingriffen an den äußeren und Eingriffen an den inneren Schamlippen. In den folgenden Abschnitten finden Sie umfassende Informationen zu den verschiedenen Eingriffen.

Schamlippenkorrektur der inneren Labien

Eine Labienkorrektur der inneren Schamlippen findet in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung statt. Aber auch eine Schamlippen OP im Dämmerschlaf ist auf Wunsch möglich.

Um die inneren Schamlippen verkleinern zu können, werden verschiedene Schnitttechniken angewandt. Der genaue Eingriff ist vor allen Dingen abhängig von Form und Größe der inneren Schamlippen der Patientin. Auch werden von verschiedenen Ärzten verschiedene Schamlippenverkleinerungs-Methoden bevorzugt.

Sollten Sie also eine Schamlippenkorrektur planen, erkundigen Sie sich bei Ihrem behandelnden Facharzt nach dem genauen Vorgehen für den geplanten Eingriff.

Je nach Ausgangsbefund wird nur der Bereich der Labien unterhalb der Klitoris entfernt oder aber die Klitorisvorhaut mit verkleinert. Wenn notwendig, kann zusätzlich eine Verlagerung der Klitoris vorgenommen werden, um ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten.

Wie viel Haut bei einer Schamlippenverkleinerung entfernt wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Die genaue Operationsmethode wird also vor allen Dingen von den körperlichen Gegebenheiten bestimmt.

Schamlippenkorrektur: innere Labien

Schamlippenkorrektur mittels Laser

Heutzutage ist das gängigste Operationsgerät für die Schamlippenverkleinerung das Hochfrequenz-Laserskalpell. Hierbei wird die Schnittlinie zunächst angezeichnet, dann wird das überschüssige Gewebe durch einen Lichtstrahl kontaktfrei entfernt. Mit Hilfe eines hochmodernen Lasers kann der Eingriff sehr präzise und gleichmäßig erfolgen.

Ein weiterer Vorteil der Laser-Methode: Der Laser erlaubt besonders feine, gewebeschonende und blutungsarme Schnitte, die einen schnellen Heilungsprozess aufweisen und nur mit wenig selbstauflösendem Nahtmaterial und feinen Nähten geschlossen werden müssen. Die Blutgefäße werden beim Lasern in einem Arbeitsgang direkt wieder verschlossen, wodurch es kaum zu Blutungen kommt. Aus diesem Grund ist die eigentliche OP in der Regel schon nach 30 – 60 Minuten komplett abgeschlossen und kann ambulant durchgeführt werden. Auch mit sichtbaren Narben ist bei der Schamlippenverkleinerung mittels Laser kaum zu rechnen. 

Anders ist dies beim Skalpell, welches auch für eine Schamlippenverkleinerung genutzt werden kann. Der Nachteil beim Skalpell ist eine größere Wundfläche, die durch die Schnitte entsteht. Da die Schamlippen sehr stark durchblutet sind, fließt durch das Wegschneiden des überschüssigen Gewebes deutlich mehr Blut. Auch Schwellungen des Gewebes sind möglich. Um die Wunde zu schließen sind größere Nähte von Nöten, als bei einer Operation mittels Laser. Durch die größere Wundfläche ist die Heilung beim Einsatz eines Skalpells verlangsamt.

Laser vs. Skalpell

Laser Skalpell
präzisere Schnitte Schnittgenauigkeit etwas schlechter
kaum Blutungen stärkere Blutungen und Schwellungen
schnelle Heilung verzögerte Heilung
kaum sichtbare Narben Narben möglich
ambulante OP möglich meist unter Vollnarkose
selbstauflösendes Nahtmaterial Fäden müssen gezogen werden

Schamlippenkorrektur der äußeren Labien

Durch die Labienkorrektur der äußeren Schamlippen wird vor allem eine Straffung des Gewebes erreicht. So erlangt der Intimbereich wieder Fülle und Elastizität.

Sollten Sie eine Schamlippenkorrektur der äußeren Labien vornehmen lassen wollen, so haben Sie hierbei die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Operations-Methoden zu wählen.

Die operative Korrektur der äußeren Schamlippen durch eine Straffung ist eine langfristige Lösung. Bei dieser Methode wird das überschüssige Gewebe entfernt und die Schamlippe so gestrafft. Nachteilig ist jedoch die Tatsache, dass es bei einem solchen Eingriffe zu einer Narbenbildung im Intimbereich kommen kann.

Eine Alternative ist die Unterspritzung mit einem geeigneten Füllmaterial, wie beispielsweise Hyaluronsäure oder Eigenfett. Der Vorteil dieser Variante der Labienkorrektur ist, dass hierzu keine Schnitte vorgenommen werden und es dadurch zu keiner Narbenbildung kommt.

Entscheiden Sie sich für die Unterspritzung durch Eigenfett, so muss dieses vorher an einer geeigneten Stelle des Körpers entnommen und aufbereitet werden. Das Fett wird  beispielsweise am Gesäß oder an den Innenschenkel mithilfe einer kleinen Kanüle entnommen und in die Schamlippe injiziert. Das Ergebnis wird dauerhaft bestehen bleiben, jedoch ist mit höheren Kosten zu rechnen als bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure.

Hyaluronsäure wird ebenfalls regelmäßig zur Labienkorrektur verwendet und hat den Vorteil, dass es nicht erst dem Körper entnommen werden muss, sondern direkt zur Verfügung steht. Diese Methode ist deutlich kostenärmer als die Eigenfett-Methode, jedoch ist das Ergebnis nicht von so langer Dauer: Das Material wird mit der Zeit vom Körper abgebaut und muss nachgespritzt werden.

Vor einer Schamlippenkorrektur der äußeren Labien empfiehlt es sich, sich in einem Beratungsgespräch umfassend über die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden zu informieren. In der nachfolgenden Tabelle sind die wesentlichen Vor- und Nachteile für die unterschiedlichen Methoden einer Labienkorrektur der äußeren Schamlippen noch einmal dargestellt.

Methode der Labienkorrektur der äußeren Schamlippen Vorteile Nachteile
Operation Dauerhaftes Ergebnis
Geringere Kosten als Eigenfett-Unterspritzung
Narbenbildung Operativer Eingriff notwendig
Eigenfett Natürliches Material Dauerhaftes Ergebnis Eingriff zur Eigenfettentnahme nötig Höhere Kosten Nachspritzen/Ausbessern bedeutet neuen Eingriff
Hyaluronsäure Geringere Kosten Material jederzeit verfügbar Problemfreies Nachspritzen Material wird vom Körper wieder abgebaut Manchmal klumpig