Schamlippenverkleinerung Methoden: Alle Infos

Die Methoden der Schamlippenverkleinerung

Um bei einer Schamlippenverkleinerung bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, stehen unterschiedliche Methoden und Schnitttechniken zur Verfügung. Oberstes Ziel sollte immer sein, dass das Resultat natürlich und stimmig ausfällt. Damit das gelingt, legt der behandelnde Chirurg nach einer umfassenden Voruntersuchung und in Abstimmung mit der Patientin die passende Methode für den individuellen Fall fest. Nachfolgend informieren wir Sie über Ihre Möglichkeiten.

Schnitttechniken zur Schamlippenverkleinerung

Eine Schamlippenverkleinerung ist ein operatives Verfahren zur Entfernung von überschüssigem Gewebe. Dem behandelnden Facharzt stehen verschiedene Schnitttechniken zur Verfügung. Je nach Anatomie der Patientin wird die passende Methode ausgewählt, die das beste und ästhetischste Endergebnis verspricht.

Generell werden die Schnitte bei einer Schamlippenverkleinerung unterhalb der Klitoris angesetzt, wenn nur die inneren Schamlippen korrigiert werden. Bei zusätzlicher Verkleinerung der Klitorisvorhaut sitzen die Schnitte höher. Muss für ein stimmiges Gesamtbild die Klitoris verlagert werden, dann finden sich hier weitere Schnitte.

Die Schnitttechniken im Detail

Methoden Erklärung
Exzision (Konturierung) Diese Methode erfordert einen geübten Chirurg, da hier der Rand der Schamlippen komplett entfernt wird. Dieser Rand ist im natürlichen Zustand oft dunkel und unregelmäßig und wird nach dem Eingriff heller und gerade erscheinen. Bei dieser Methode wird der Schnitt bogenförmig entlang der Schamlippe gesetzt. Wundheilungsstörungen sind eher selten zu beobachten.
W(edge)-Inzision Hierbei wird ein keilförmiger Teil des Gewebes entfernt, die Schnittränder werden dann miteinander vernäht. Die Ränder der Schamlippen selbst bleiben bei dieser Schnitttechnik erhalten. Durch die Erhaltung der dunklen Ränder der Labien kann es durchaus sein, dass das Ergebnis für die Patientinnen weniger zufriedenstellend ist. Auch das Risiko von Wundheilungsstörungen und Entzündungen ist höher als bei anderen Methoden.
Z-Plastik Ähnlich wie die W(edge)-Inzision, jedoch mit Z-förmigen Schnittverlauf.
Deepithelisierende Verkleinerung Auch dies ist eine der Methoden, die der W-Inzision ähnelt. Das zu entfernende Gewebestück wird aus dem mittleren Teil der Schamlippen entnommen. Die äußeren Ränder der Schamlippen bleiben also bestehen.
3D Reduction Labioplasty Diese Methode ist das am weitesten entwickelte Verfahren zur Schamlippenkorrektur. Hierbei ist eine Verkleinerung der inneren Schamlippen in Kombination mit der Verlagerung der Klitoris und/oder der Korrektur der Klitorisvorhaut möglich. Die Methode wird deshalb als 3D bezeichnet, weil sie diese drei Korrekturen kombiniert: in der Länge (Verkleinerung der inneren Schamlippen), in der Breite (Korrektur der Klitorisvorhaut) sowie in der Höhe (Verklagerung der Klitoris). Diese Methode bietet darüber hinaus das natürlichste Ergebnis.

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Eingriffen

Durch innovative Methoden in der Schamlippenverkleinerung lassen sich verschiedene Eingriffe in einer Schamlippen-OP verbinden. Um ein stimmiges und ästhetisches Gesamtbild zu erzielen, reicht bei manchen betroffenen Frauen eine Verkleinerung der inneren Labien nicht aus. Ist die Klitorisvorhaut stark vergrößert, empfiehlt sich ebenso deren Reduktion.

Da bei einer Schamlippenverkleinerung die Klitoris oft stärker ins Sichtfeld gerät und deren Lage in manchen Fällen nicht zufriedenstellend ist, kann die Klitoris während der Schamlippenverkleinerung auch verlagert werden. Hier leistet die bereits erläuterte 3D Reduction Labioplasty-Methode gute Arbeit.

Ebenso ist es möglich, den Eingriff mit einer Korrektur der äußeren Schamlippen zu verbinden. Diese können gestrafft oder aufgespritzt werden, um wieder an Fülle und Elastizität zu gewinnen.

Durchführung der OP

Heutzutage ist das gängigste Operationsgerät beim Verkleinern der Schamlippe der Laser bzw. der Hochfrequenz-Strom. Alternative Methode ist die Durchführung mit dem Skalpell. Bei der Durchführung mit dem Skalpell blutet die Wunde jedoch häufig etwas mehr und die Heilung dauert somit länger. Die Schnittgenauigkeit ist zudem weniger präzise.

Die Methode der Lasertechnik bzw. des Hochfrequenz-Stroms vereint dagegen eine präzise Schnitttechnik, geringe Blutung und eine kurze Dauer der Operation. Deshalb hat sie sich im Bereich der Intimchirurgie etabliert.

Erfahren Sie hier mehr zu den verschiedenen Arten einer Schamlippenkorrektur.

Schamlippenverkleinerung: OP-Methoden