Schamlippen OP: Ablauf

Der Ablauf der Schamlippen-OP

Eine Schamlippen-OP ist ein intimchirurgischer Eingriff zur Verkleinerung der inneren Schamlippen bzw. zur Straffung oder Auffüllung der äußeren Schamlippen. Auf dieser Seite finden Sie genauere Informationen zum Ablauf einer Schamlippen-OP.

Durchgeführt wird eine Schamlippen-OP meist ambulant, sodass die Patientin die Praxis in der Regel noch am selben Tag wieder verlassen kann. Der Eingriff selbst wird dabei nicht nach Schema F durchgeführt, sondern auf die individuellen körperlichen Gegebenheiten einer jeden Frau abgestimmt. Studien zur Intimchirurgie belegen, dass solche Operationen an Beliebtheit gewinnen. 

Hierbei ist es möglich, verschiedene Eingriffe der Intimchirurgie zu kombinieren. Während einer OP der inneren Schamlippen kann gleichzeitig das Klitorishäutchen korrigiert und die Klitorisspitze verlagert werden. Zudem können parallel die äußeren Schamlippen gestrafft oder unterspritzt werden. Welche Art der Schamlippenkorrektur die richtige ist, sollte stets mit einem Facharzt abgesprochen werden.  

Vor der Schamlippen-OP

Vor Beginn einer jeden Schamlippen-OP gilt es, alle notwendigen Informationen zusammenzutragen. Denn nur wer ausreichend über alle Faktoren und Voraussetzungen einer Schamlippen-OP informiert ist, kann eine adäquate Entscheidung für oder gegen einen solchen Eingriff treffen.

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass es sich beim Verkleinern der Schamlippe um einen operativen Eingriff im Intimbereich handelt, der selbstverständlich auch Risiken mit sich bringen kann. 

Ist die Entscheidung für eine Schamlippen-OP gefallen, dann gilt es im nächsten Schritt den richtigen Arzt zu finden. Dieser wird zunächst ein aufklärendes und umfassendes Beratungsgespräch mit der Ratsuchenden führen.

Dabei erläutert er alle möglichen Optionen für den Eingriff ausführlich und geht auf individuelle Fragen ein. 

Die Entscheidungsbasis bildet ein individueller Ausgangsbefund, welcher die unterschiedlichen Problemstellungen und anatomische Besonderheiten der betroffenen Frau beachtet. Hierfür ist eine Untersuchung des Genitalbereichs notwendig.

Nun kann die Betroffene gut informiert ihre Entscheidung für oder gegen eine Schamlippen-OP treffen. Fällt die Entscheidung positiv aus, definieren Arzt und Patientin gemeinsam die genauen Operationsziele und ein vereinbaren einen Termin für die Operation. 

Was passiert bei einer Schamlippen-OP?

Korrektur der inneren Schamlippen

Möchten Sie eine Schamlippen-OP durchführen lassen, sollten Sie am Tag des Eingriffs rechtzeitig, ausgeschlafen und im besten Falle entspannt zum Termin bei Ihrem Facharzt erscheinen. Wenn Sie sich gemäß der Anweisungen Ihres Arztes auf die OP vorbereiten, steht einem erfolgreichen Eingriff nichts im Wege. Vor der Operation besteht noch einmal die Möglichkeit, aufkommende Fragen zu stellen und letzte Details zu besprechen.

Sind alle Fragen geklärt, so geht es in den Operationssaal. Der Arzt zeichnet dort zunächst die Schnitte an bzw. kennzeichnet das Gewebe, welches entfernt werden soll. Dann setzt er eine örtliche Betäubung im Intimbereich. Sobald diese wirkt, beginnt die eigentliche OP. Dank der Betäubung ist der Eingriff für die Patientin schmerzfrei.

Alternativ zur örtlichen Betäubung kann eine Schamlippen-OP auch im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Von der eigentlichen OP bekommt die Patientin dann gar nichts mehr mit. In der folgenden Tabelle sind die Unterschiede dieser beiden Betäubungsmethoden noch einmal übersichtlich dargestellt:

Örtliche Betäubung Dämmerschlaf
Üblich bei einer Schamlippenverkleinerung Kann für eine Schamlippenverkleinerung auf Wunsch gewählt werden
Vorgehen: Betäubungsspritze Vorgehen: Narkosearzt legt einen Zugang in die Vene, über den das Schlafmittel gespritzt wird
Schmerzfreier Eingriff Schmerzfreier Eingriff
Patientin bleibt während der OP ansprechbar Patientin schläft während der OP

 


Die OP dauert meist nicht länger als eine Stunde. In den allermeisten Fällen wird für eine Schamlippenverkleinerung ein Laser bzw. Hochfrequenz-Strom benutzt. Durch diese Operationstechnik kommt es nur zu sehr geringen Blutungen. Die Wunde wird im Anschluss mit
feinen Nähten verschlossen.

Die Fäden lösen sich nach etwa drei Wochen von selbst auf, sodass sie nicht gezogen werden müssen. Alle diese Faktoren begünstigen eine geringe Narbenbildung mit einem natürlich wirkenden Ergebnis.

Lesen Sie hier mehr zu den verschiedenen Schamlippenverkleinerungs-Methoden.

Schamlippen OP: Korrektur innere Schamlippen

Korrektur der äußeren Schamlippen

Bei der Korrektur der äußeren Schamlippen haben Sie die Wahl zwischen einer Straffung, einer Füllung mit Hyaluron oder Eigenfett und einer Kombination beider OP-Techniken. Bei einer Unterspritzung mit Eigenfett wird dieses zunächst an einer geeigneten Stelle des Körpers entnommen und aufbereitet. Mit Hilfe von sehr dünnen Kanülen wird dieses Fett in die äußeren Schamlippen injiziert.

Der Vorteil dieser Methode liegt in einem dauerhaften Ergebnis und dem natürlichen Material, welches verwendet wird. Nachteilig sind hier jedoch die höheren Kosten als bei der Methode mit Hyaluron. Dieses Füllmaterial ist günstiger, hält jedoch nicht dauerhaft und muss immer wieder nachgespritzt werden, was einen erneuten Eingriff bedeutet.

Die operative Straffung der äußeren Schamlippe hat den Vorteil, dass auch hier das Ergebnis dauerhaft ist. Jedoch ergibt sich dabei der Nachteil, dass bei dieser Methode eine kleine Narbe zurückbleiben wird. Welche die geeignetste Methode für die individuellen Anforderungen einer jeden Frau ist, ist am besten mit einem Facharzt für Intimchirurgie zu klären.

Nach der Schamlippen-OP

Etwa 30 – 60 Minuten nach der Schamlippen-OP mit einer örtlichen Betäubung fühlen sich die meisten Patientinnen bereits fit genug, um die Klinik zu verlassen.

Bei einem Dämmerschlaf kann es etwas länger dauern, bis der Kreislauf wieder vollständig hochgefahren ist. In jedem Fall empfiehlt sich eine Begleitperson, die die frisch operierte Patientin sicher nach Hause bringt.

Wenn die Betäubung nachlässt, werden leichte bis mittelschwere Schmerzen bemerkbar. Diese sind in der Regel jedoch mit Schmerztabletten schnell in den Griff zu  bekommen. Bereits ab dem nächsten Tag kann wieder geduscht und leichte Spaziergänge unternommen werden.

Da es sich bei der Schamlippenverkleinerung in der Regel um eine  kosmetische OP handelt, kann hierfür meist keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden. Eine Woche Urlaub reicht meist jedoch aus, um sich von allen Anstrengungen zu erholen und ausgeruht sowie ohne Schmerzen wieder in den geregelten Alltag starten zu können.

 

Nach der Schamlippen OP