Schamlippe verkleinern: Heilung

Schamlippen verkleinern - Heilung und Nachbehandlung

Nach dem erfolgreichen Verkleinern der Schamlippe braucht der Körper Erholung. In dieser Zeit sind einige Dinge zu beachten, um die Heilung schnell und ohne Komplikationen voranschreiten zu lassen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Ablauf des Heilungsprozesses sowie hilfreiche Tipps, wie Sie die Heilung des Intimbereichs unterstützen können.

Der Heilungsprozess nach dem Verkleinern der Schamlippe

Verkleinern der Schamlippe: Prozess der Heilung

Hat eine Patientin sich die Schamlippe verkleinern lassen, kann sie die Praxis in der Regel bereits nach 30 bis 60 Minuten nach der OP wieder verlassen werden. Durch die Betäubung sind in den ersten Stunden direkt nach dem Eingriff kaum Schmerzen zu spüren. Sobald die Betäubung der Schamlippen nachlässt, treten in der Regel leichte bis mittelschwere Schmerzen nach der Schamlippenverkleinerung auf. Diese können mit herkömmlichen Schmerztabletten wie Ibuprofen oder Paracetamol bekämpft werden. Empfehlenswert für eine schnelle Heilung ist eine Woche Urlaub, um sich besser schonen zu können.

Die erste Woche nach dem Verkleinern der Schamlippe

Haben Sie eine Schamlippenkorrektur durchführen lassen, können Sie bereits am nächsten Tag wieder normal duschen und auch Seife benutzen. Desinfektionsmittel, Lotionen und Sitzbäder sollten jedoch vermieden werden, da diese die Wunde um die Schamlippe reizen und die Heilung so unnötig verlängert wird.

Auch kleine Spaziergänge können wieder unternommen werden. Nach weiteren drei Tagen fühlen sich Patientinnen in der Regel wieder so fit, dass sie ihren alltäglichen Aktivitäten wie gewohnt und ohne Einschränkungen nachgehen können.

Mit Sport sollte in der ersten Woche nach dem Verkleinern der Schamlippen jedoch – wenn überhaupt – nur langsam begonnen werden. Hier darf der Körper nur soweit belastet werden, wie es ihm gut tut.

Drei Wochen nach dem Verkleinern der Schamlippe

Anspruchsvollere Sportarten, wie Radfahren oder Reiten üben einen gewissen Druck auf den Intimbereich aus und sollten erst nach drei bis vier Wochen der Heilung wieder ausgeführt werden.

Wurden während der OP selbstauflösende Fäden verwendet, so sollten diese sich nach drei Wochen langsam auflösen.

Haben sich die Fäden komplett aufgelöst, so können auch wieder bedenkenlos Schaumbäder in der Badewanne genommen oder Schwimmbäder besucht werden.

Nach etwa vier Wochen Heilung können die meisten Patientinnen zudem wieder mit ihrem Partner intim werden – Geschlechtsverkehr sollte jetzt wieder schmerzfrei möglich sein.

Schamlippe verkleinern - die Nachbehandlung

Wie jede andere OP ist auch das Verkleinern der Schamlippe nicht völlig ohne Risiken. Frauen, die nach dem Eingriff eine oder mehrere der folgenden Beschwerden bei sich feststellen, sollten unbedingt einen Arzt aufsuchen:

  • Starke Blutungen
  • Entzündungen
  • Starke Schwellungen

Nach etwa einem Monat findet die obligatorische Endkontrolle beim behandelnden Facharzt statt. In diesem Stadium ist die Heilung so weit fortgeschritten, dass das Ergebnis der Schamlippenkorrektur vollständig sichtbar ist.

Vorher-/Nachher-Fotos bieten die Möglichkeit, das Endergebnis individuell zu vergleichen und ästhetisch zu bewerten. In der Regel sind mit diesem Termin die Behandlung sowie die Heilung der Schamlippe abgeschlossen.