Alles rund um das Thema Schamlippe verkleinern

Ihr Infoportal zum Verkleinern der Schamlippe

Eine Schamlippenkorrektur ist heute die am siebthäufigsten durchgeführte Schönheitsoperation in Deutschland – mit steigender Tendenz. Mit unserem Informationsportal möchten wir Frauen die Möglichkeit bieten, sich umfassend und unverbindlich über dieses Thema zu informieren. Wir sind der Meinung, dass die aufgeklärte Frau von heute völlig frei für sich entscheiden können sollte, ob sie ihre Schamlippe verkleinern lassen möchte oder nicht. Auf diesen Seiten finden Sie deshalb umfassende Informationen rund um Labioplastik und Schamlippenverkleinerungen.

Gründe für das Verkleinern der Schamlippe

Die Anatomie und somit auch das Aussehen der Schamlippen sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Ein pauschales „zu groß“ gibt es nicht, genauso wenig wie die perfekt geformte Vagina.

Dennoch besteht in den Köpfen einiger Frauen eine bestimmte Idealvorstellung in Bezug auf ihre Schamlippen. Weicht der eigene Intimbereich von dieser Vorstellung ab, kann das dazu führen, dass betroffene Frauen sich unwohl in ihrer Haut fühlen. Ein gestörtes Selbstwertgefühl kann die Folge sein.

Die eigene Schamlippe wird dann als ästhetischer Störfaktor wahrgenommen, der verdeckt werden muss. Für viele betroffene Frauen stellt ein chirurgisches Verkleinern der Schamlippe die Lösung für ihr Problem dar.

Beschwerden Sport: Grund verkleinern Schamlippe

Labienhypertrophie

Eine Labienhypertrophie beschreibt eine starke Vergrößerung der Schamlippen bis zu einem Ausmaß, welches das alltägliche Leben der betroffenen Frauen stark beeinträchtigen kann. Die Labienhypertrophie ist meist genetisch bedingt und tritt häufig mit der Pubertät in Erscheinung. Doch auch das Alter kann eine Labienhypertrophie begünstigen. 

Haben Frauen aufgrund ihrer zu großen Schamlippen Schmerzen oder Probleme beim Sport, Geschlechtsverkehr oder in sonstigen Alltagssituationen, so kann eine Schamlippenkorrektur Abhilfe schaffen. Viele betroffene Frauen leiden auch stark unter dem ästhetischen Bild der Labienhypertrophie - auch hier kann eine Operation helfen, sich wieder wohl im eigenen Körper zu fühlen. 

> Mehr zur Labienhypertrophie

Schmerzen im Alltag: Grund des Verkleinern der Schamlippe

Doch nicht nur ästhetische Gründe spielen beim Wunsch nach einer Schamlippenverkleinerung eine Rolle, sondern auch medizinische Probleme.

Zu große innere Schamlippen können Schmerzen und Entzündungen hervorrufen und so die Lebensqualität erheblich einschränken. Sind Radfahren, das Tragen enger Kleidung oder das Ausleben der Sexualität mit starken Beschwerden verbunden, dann kann das chirurgische Verkleinern der Schamlippen bei betroffenen Frauen Abhilfe schaffen.

Es empfiehlt sich in jedem Fall ein Gespräch mit einem erfahrenen Facharzt für Intimchirurgie, um eine umfassende individuelle Beratung zu erhalten.

> Mehr zu den Gründen einer Labioplastik

     

Gründe für das Verkleinern der Schamlippe: Labienhypertrophie

Die Kosten für das Verkleinern der Schamlippe

Der Eingriff der Schamlippenverkleinerung ist ein Teilbereich der plastischen Chirurgie. Handelt es sich beim Verkleinern der Schamlippe um eine kosmetische Operation, so müssen die Kosten in den meisten Fällen selbst getragen werden. Die Kosten werden dabei von verschiedenen Faktoren wie der genauen Art des Eingriffs, der Operationsmethode und dem behandelnden Arzt bestimmt.

Für betroffene Frauen, denen es nicht möglich ist, den Betrag in einer Zahlung zu begleichen, bieten die meisten Praxen und Kliniken für Intimchirurgie eine Ratenzahlung an.

Eine Kostenübernahme für das Verkleinern der Schamlippe durch die Krankenkasse ist in seltenen Fällen möglich. Hierzu muss jedoch eine medizinische Notwendigkeit für das Verkleinern der Schamlippe attestiert werden. Ist das der Fall, kann ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse gestellt werden. Nach der sorgfältigen Prüfung des Antrags entscheidet die Krankenkasse, ob sie einen Teilbetrag oder auch die gesamten Kosten der Schamlippenkorrektur übernimmt. Wichtig ist immer, dass der Antrag zur Kostenübernahme vor der Operation gestellt wird.

> Mehr zu den Kosten beim Verkleinern der Schamlippe

Schamlippen verkleinern – Die Operation

Bei einer Operation zum Verkleinern der inneren Schamlippe müssen stets die anatomischen Besonderheiten einer jeden Frau berücksichtigt werden. Je nach individueller Ausgangslage kann es zum Beispiel notwendig sein, nicht nur die innere Schamlippe zu verkleinern, sondern auch die Klitorisvorhaut zu korrigieren und die Klitoris zu verlagern. Bei der Operation wird das überschüssige Gewebe meist mit Hilfe eines Lasers entfernt. Hierbei können verschiedene Schnitttechniken Anwendung finden.

Nicht nur die innere Schamlippe kann korrigiert werden, auch die äußeren Schamlippen können Gegenstand eines Eingriffs in der Intimchirurgie sein. Betroffene haben die Wahl zwischen einer Straffungs-OP und dem Aufspritzen der äußeren Schamlippen mit verschiedenen Füllmaterialien.

Auf unserem Portal haben wir hilfreiche Informationen zusammengetragen, die Betroffenen den Ablauf eines Eingriffs zur Schamlippenkorrektur ausführlich erklären und die Vorbereitung der Operation erleichtern.

> Mehr zur Schamlippen-OP

Schamlippe verkleinern: Operation

Arten der Schamlippenkorrektur

Schamlippenkorrekturen lassen sich zwischen Eingriffen an den inneren und/oder an den äußeren Schamlippen unterschieden. 

Korrekturen der inneren Schamlippen umfassen meist die Verkleinerung zu großer Labien, die weit über die äußeren Schamlippen hinausragen. Operativ wird die überschüssige Haut entfernt und es entsteht ein stimmiges Gesamtbild. Wie viel Hautüberschuss jedoch genau entfernt werden kann, ist von Patientin zu Patientin unterschiedlich. 

Eine Korrektur der äußeren Schamlippen wird vor allem bei Patientinnen durchgeführt, die den Wunsch nach strafferen und volleren Schamlippen haben. Im Alter lässt meist die Elastizität der Haut nach, wodurch die äußeren Schamlippen aus der Form geraten können. Operativ können die Schamlippen mit Eigenfett oder Hyaluronsäure unterspritzt werden oder durch eine Operation gestrafft werden, wobei überschüssiges Gewebe entfernt wird. Auch eine Kombination aus beiden Eingriffen ist möglich. 

> Mehr zur Schamlippenkorrektur

Nach der Schamlippenverkleinerung – Heilung und Nachbehandlung

Schamlippe verkleinern: Heilung

Da ein Verkleinern der Schamlippe in den meisten Fällen ambulant durchgeführt wird, kann die Praxis bzw. Klinik meist noch am selben Tag wieder verlassen werden. Schmerztabletten helfen, die leichten bis mittelschweren Schmerzen gut in den Griff zu bekommen. Wenn Sie sich die Schamlippe verkleinern lassen haben, sollten Sie sich in den ersten Tagen nach der OP schonen und sich nur leicht körperlich betätigen. Meist empfiehlt es sich, dazu eine Woche Urlaub zu nehmen.

Die Schmerzen lassen in der Regel nach einigen Tagen nach. Bei einer Laserbehandlung lösen sich die Fäden in der Regel von selbst auf, sodass der behandelte Arzt erst zum Kontrolltermin nach etwa zwei bis vier Wochen wieder aufgesucht werden muss.

Sollten es nach dem Verkleinern der Schamlippe zu starken Schmerzen, Blutungen, Schwellungen oder Infektionen kommen, so sollte der Facharzt umgehend kontaktiert werden. Wie jeder chirurgische Eingriff ist auch das Verkleinern der Schamlippe mit gewissen Risiken verbunden. Die oben genannten Komplikationen sind zwar selten, liegen jedoch im Bereich des Möglichen. Daher sollten Sie sich im Vorfeld ausreichend über ungewünschte Nebenwirkungen informieren.

> Mehr zur Nachbehandlung & Heilung

Erfahrungsberichte von Patientinnen

Für Frauen, die über eine Schamlippenkorrektur nachdenken, sind umfassende Informationen wichtig, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Darüber hinaus helfen bei der Entscheidungsfindung die Erfahrungsberichte von Frauen, die sich die Schamlippe bereits verkleinern lassen haben. Lesen Sie hier die Erfahrungen von Frauen, die sich aus unterschiedlichen Gründen für eine Labienverkleinerung entschieden haben.

> Mehr zu Erfahrungen von Patientinnen